Der NABU Düren war beim Jülicher Frühlingsfest und beim Heimbacher Stadtfest mit einem Stand vertreten

Zwei sehr gelungene Veranstaltungen!


Stand Frühlingsfest Jülich NABU Düren
NABU-Stand beim Frühlingsfest in Jülich (Foto: Ulli Bergrath)

Am 31.03.2019 hat sich der NABU Düren mit einem Stand am Frühlingsfest in Jülich beteiligt. Die Wettervorhersage für diesen Tag war eigentlich nicht besonders gut. Petrus hat es mit den Standbetreibern und Besuchern des Frühlingsfestes dann aber schließlich doch gut gemeint: Den ganzen Tag schien die Sonne, wenn auch ein teils frischer Wind wehte.

 

Das Stadtfest in Heimbach fand am 30.06.2019 statt.

 

Der NABU präsentierte an seinem Stand neben Nistkästen für verschiedene Vogelarten ein Insektenhotel sowie ein Stück eines Baumstammes, in dem sich eine Spechthöhle befindet. Die Höhle konnte durch einen pfiffigen Mechanismus auch von innen bestaunt werden, was besonders für Kinder interessant war.

 

Viel Spaß hatten die Besucher dabei, den ausgelegten Fotos von Amphibien, Schmetterlingen und Vögeln kleine Holzbrettchen zuzuordnen, auf denen die Namen der Tiere eingraviert waren. Feuersalamander, Tagpfauenauge und Höckerschwan waren schnell erkannt, während es bei der Geburtshelferkröte, dem Distelfalter und der Mönchgrasmücke schon etwas kniffliger wurde.

Stand Frühlingsfest Jülich NABU Düren
NABU-Stand beim Frühlingsfest in Jülich (Foto: Horst Malchow)

Zum Verkauf angeboten wurde am NABU-Stand u.a. Honig, der von einer Imkerin geerntet wurde, die auf dem Grundstück des NABU Düren Bienenkästen aufgestellt hat. Der Honig war sehr begehrt und leider sehr schnell vergriffen. Deshalb hoffen wir für unsere Imkerin und alle, die gern Honig essen, dass das Jahr 2019 eine gute Ernte bringt.

 

Natürlich hatte der NABU auch Hefte und Broschüren zum Bau von Insektenhotels, zum Fledermaus- und Amphibienschutz und anderen interessanten Naturschutzthemen am Stand vorrätig.

 

Die NABU-Mitglieder am Stand standen den Besuchern natürlich für Fragen zur Verfügung. Dabei ergaben sich viele gute und interessante Gespräche. Eine Besucherin berichtete z. B. von den Besuchen eines Eisvogels an Ihrem Gartenteich ... und das, obwohl sie mitten in der Stadt wohnt! Während des Gesprächs stellte sich heraus, dass sich das Grundstück der Dame in der Nähe der Rur befindet, was die "Abstecher" des seltenen Vogels zu dem "reich gedeckten Tisch" in ihrem Garten erklärt.