Aufgepäppelte Igel suchen ein neues Zuhause

Vielleicht in Ihrem Garten?


Igelfindlinge (Fotos: Margareta Michna)


Jedes Jahr - besonders im Herbst - kommt es vor, dass kranke oder untergewichtige Igel gefunden werden, die den Winterschlaf und somit den Winter nicht überstehen würden. Wie Sie Igel erkennen, die Hilfe brauchen und was Sie zu deren Unterstützung tun können, können Sie hier nachlesen.

 

Bei uns im Kreis Düren gibt es ehrenamtliche Helfer, die sich um hilfsbedürftige Igel kümmern und sie gesund pflegen. Neigt sich dann der Winter dem Ende entgegen, suchen diese für Ihre nun fitten Igel neue Lebensräume. Wenn Sie einen naturnahen Garten oder Grundstücke haben könnten Sie den Tieren ein geeignetes Zuhause geben. Wichtig ist, dass der Garten nicht zu klein und offen zu anderen Gärten ist, um den Igel nicht einzusperren. Dazu sollte er strukturreich und naturnah eingerichtet sein. Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Garten geeignet ist, beraten wir sie gern. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

 

Bitte bedenken Sie, dass der Igel in der ersten Zeit auch noch mit Futter (am besten Katzenfutter oder Igelfutter) versorgt werden muss, bevor er sich in seinem neuen Lebensraum eingelebt hat.

 

Vielen Dank, auch im Namen unserer stacheligen Freunde!


Nachstehende Links bieten weiterführende Informationen dazu, wie Sie verletzte oder schwache Igel und andere Wildtiere erkennen und was Sie tun können, um den Tieren zu helfen. Sie finden auch Kontaktdaten und Anlaufstellen, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 

Wildtierschutz Deutschland e.V.

Pro Igel e.V.

Igel-Notnetz

Liste von Igel- und Wildtierpflegestellen