NABU-Beobachtungshütte am Barmener See

Ein Anlaufpunkt für Naturfreunde


NABU Düren Beobachtungshütte Barmener See
Beobachtungshütte Barmener See (Foto: Achim Schumacher)

Am 12. April 2008 wurde die Beobachtungsstation im Naturschutzgebiet am Barmener See eingeweiht. Sie wurde gemeinsam vom NABU Kreisverband Düren und dem Angelsportverein Barmen-Broich errichtet. Viele fleißige Helfer waren am Aufbau der Hütte beteiligt.

Beobachtungshütte Blick über den Barmener See NABU Düren
Blick über den Barmener See (Foto: Achim Schumacher)

Als Standort für die Beobachtungshütte hatte sich eine in den Barmener See vorgeschobene Kiesbank angeboten. Diese war noch vor dem Bau des Schutzdeichs entstanden. Damals war die Rur bei einem Hochwasser in den See eingebrochen und hatte dabei die Kiesbank angeschwemmt. Die Beobachtungsstation soll Spaziergängern, Wanderern und Interessierten die Möglichkeit geben, die Vogelwelt und die Landschaft in Ruhe zu beobachten. Die erhöhte Lage der Hütte, Sitzbänke und ein Dach über dem Kopf ermöglichen dies auch bei Wind und Wetter ohne die sensiblen Uferbereiche betreten zu müssen. Jeder Naturinteressierte ist herzlich willkommen.

Um Besuchern die heimische Tierwelt nahe zu bringen, wurden inzwischen Schautafeln in der Beobachtungshütte angebracht:


Wenn Sie Interesse an interessanten Naturbeobachtungen haben, besuchen Sie unsere Hütte doch einmal. Sie ist jederzeit frei zugänglich!

 

Letzteres führt leider auch immer wieder dazu, dass wir Vandalismusschäden an der Beobachtungsstation verzeichnen müssen. Diese versuchen wir jedoch durch regelmäßige Besuche bei der Hütte und eine Zusammenarbeit mit der örtlichen Polizei zu unterbinden. Entstehende Schäden werden jeweils unverzüglich beseitigt.

Sollten Sie bei Ihrem Besuch Beschädigungen feststellen, informieren Sie uns bitte.