Die NABU-Hütte

Unsere Natur-Beobachtungsstation


NABU-Beobachtungsstation/Blick auf den See von der NABU-Beobachtungsstation (Fotos: Achim Schumacher)


Durch unsere gute Kooperation mit der Kläranlage Düren und dem Wasserverband Eifel Rur ist es uns ermöglicht worden, eine Beobachtungsstation an den ehemaligen Schönungsteichen auf dem Gelände der Kläranlage zu errichten. Alles dafür Nötige hat unser ehemaliger Vorsitzender, Dr. Wiprecht Eberius, in die Wege geleitet. Die drei Schönungsteiche sollten zur Verbesserung des geklärten Wassers dienen, doch am Ende der Teiche waren die Wasserwerte teilweise schlechter als geplant, so dass die Schönungsteiche nicht mehr von der Kläranlage genutzt wurden. Nach dem Bau unserer eigentlichen Beobachtungshütte im Jahre 1994 schlossen sich schnell weitere Bauten an, die größtenteils durch unsere aktiven Mitglieder und mit Unterstützung der Kläranlage errichtet wurden. Es kam noch eine Hütte für unsere ehemalige Kindergruppe und für Versammlungen hinzu, ebenso wie ein Schmetterlingshaus und ein Gerätehaus. Auch mehrere Beobachtungsteiche sind im Laufe der Zeit entstanden. Insgesamt kann man an vier Teichen mehrere Amphibienarten wie Teichmolch, Bergmolch, Erdkröte, Grasfrosch, Springfrosch und Wasserfrosch sowie Wasserinsekten und Flusskrebse beobachten.

 

Heute dient unsere Station als gute Beobachtungsmöglichkeit für seltene Wasservögel wie den Zwergtaucher, den Waldwasserläufer oder die Rohrdommel. Aus der Beobachtungshütte lassen sich aus vier Beobachtungsschlitzen viele andere Wasservogelarten aus nächster Nähe auf den Schönungsteichen beobachten. Dazu gehören Stockente, Reiherente, Krickente, Höckerschwan, Kanadagans, Nilgans, Kormoran, Wasserralle, Bläßralle, Teichralle und Lachmöven. Mit etwas Glück bekommt man sogar den Biber, Nutrias, den Fuchs oder den Iltis zu Gesicht.

 

In den Hütten selber heißt es: Natur zum Anfassen. Neben Fotos der heimischen Arten gibt es viele Vogelnester, genagte Biberäste, Aquarien und Terrarien sowie andere "Naturprodukte" und Tierspuren zu sehen. Diese Möglichkeit nehmen besonders gerne Schulklassen wahr, die uns über das ganze Jahr verteilt Besuche abstatten. Aber auch an der Natur interessierte Erwachsene und Familien sind herzlich eingeladen.

 

Die Amphibienwanderung im Frühjahr und die Vogelfütterung im Winter ist immer spannend zu beobachten, und das aus nächster Nähe. Direkt an unsere Station schließt sich der Merkener Busch an, ein kleiner Auwald, in den wir ebenfalls Exkursionen durchführen.


NABU-Mitglieder bei der Arbeit am neuen Teich NABU Düren
Arbeiten am neuen Teich (Foto: Achim Schumacher)

Zur Zeit sind wir dabei, das Gelände rund um unsere Beobachtungshütte neu zu gestalten. So sollen z.B. die bisherigen kleinen Teiche zu einem größeren umgestaltet werden.

Trotz regnerischen und kühlen Wetters trafen sich am 24.11.2018 und 15.12.2018 jeweils ca. 10 NABU-Mitglieder, von denen einige die Arbeiten am Teich in Angriff genommen und andere sich dem Neubau eines Amphibienzauns gewidmet haben. Als Belohnung gab es für die fleißigen Naturfreunde anschließend selbstgebackene Zimtschnecken.


Bitte melden Sie sich an, um bei unserer Beobachtungshütte vorbei zu schauen!

Wir versprechen ein interessantes Naturerlebnis und freuen uns auf Sie!