Gründung eines Arbeitskreises Ornithologie

Schon beim ersten Treffen wurden viele seltene Arten beobachtet


Arbeitskreis Ornithologie Kartierungen Vogelbeobachtung Biologie Vögel Vogel Informationsaustausch Meldeplattformen NABU Düren
Die Teilnehmer des Gründungstreffens des Arbeitskreises Ornithologie (Foto: Achim Schumacher)

Schon vor rund zwei Jahren wollte der NABU Kreisverband Düren e.V. gemeinsam mit der Biologischen Station Düren einen neuen Arbeitskreis ins Leben rufen, der sich besonders auf die Vogelwelt fokussieren soll. Gerade in der heutigen Zeit, in der Meldeplattformen im Internet einen großen Anklang finden, ist es wichtig, die interessierten „Birder“ in unserem Kreisgebiet in einer Gruppe zu vereinen, um das gemeinsame Hobby und Interesse an der Vogelbeobachtung zu bündeln und zu koordinieren.

 

Am Sonntag, den 8. Mai 2022, konnte die langersehnte Arbeitsgemeinschaft Ornithologie für den Kreis Düren nach nunmehr zweijähriger Verschiebung aufgrund der Corona-Pandemie endlich gegründet werden. Der NABU Kreisverband und die Biologische Station Düren möchten mit dieser Arbeitsgruppe ornithologisch interessierten Menschen im Kreis und darüber hinaus vielfältige Möglichkeiten bieten, den Vögeln näher zu kommen. Dazu sollen Kartierungsprojekte z.B. zu den Schwalben oder Feldvögeln durchgeführt, Bestimmungskurse angeboten, praktische Schutzmöglichkeiten über Nisthilfen angebracht und kontrolliert sowie Exkursionen in den Kreis und darüber hinaus angeboten werden. Besonders froh sind wir, dass schon beim Gründungstreffen gut 20 Vogelinteressierte Teilnehmer eine erste Exkursion in die Drover Heide begleitet haben und dabei auch schon über 30 teils sehr seltene Arten beobachtet werden konnten.

 

links (bzw. bei Darstellung auf mobilen Endgeräten: oben): Fichtenkreuzschnabel (vorne Männchen, hinten Weibchen)

rechts (bzw. bei Darstellung auf mobilen Endgeräten: unten): Sumpfohreule

(Fotos: Achim Schumacher)

Auch bei den kommenden Treffen des Arbeitskreises möchten wir viele ornithologische Themen ansprechen. Es können auch kleinere Berichte und Vorträge verfasst und den Anwesenden präsentiert werden. Hierbei steht im Vordergrund, Informationen auszutauschen, zu diskutieren und das Thema der Biologie der Vögel sowie den Vogelschutz aus möglichst vielen Blickwinkeln zu beleuchten, ohne übermäßig zu fachsimpeln oder zu viele Fachkenntnisse vorauszusetzen. Jeder kann mitmachen und etwas beitragen (z.B. Beobachtungen aus dem eigenen Garten) und dabei auch etwas dazulernen. Es gibt es Tipps zur praktischen Vogelbeobachtung, Vogelstimmen werden trainiert, Exkursionen geplant und Vogelschutz-Maßnahmen angeregt und durchgeführt.

links (bzw. bei Darstellung auf mobilen Endgeräten: oben): Turmfalke

rechts (bzw. bei Darstellung auf mobilen Endgeräten: unten): Blaumeise

(Fotos: Achim Schumacher)


Die Dürener Zeitung berichtete am 6. Februar 2021 über den Arbeitskreis Ornithologie und die damit einhergehenden Pläne, in dessen Rahmen auch Kartierungen von Vorkommen von Vögeln zu kartieren. Leider ist der Artikel nur für Abonnenten vollständig lesbar.

Sollten auch Sie Interesse an der Gruppe haben, melden Sie sich einfach unter achimschumacher@gmx.de.

Wir freuen uns auf Sie!